Lady Angelina

Lady Angelinas Erlebnisse auf der Venus 2016

Resümee Venus Messe 2016

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina

23. Oktober 2016


Ich hatte schon einige Bedenken, als Domina an einer Erotikmesse teilzunehmen. Bin ich da überhaupt richtig? Ist das nicht schlecht für mein Image? Aber meine Neugierde, mein Drang, immer Neues auszuprobieren und zu erleben, hat gesiegt. Ich habe mich einfach auf das Abenteuer eingelassen und ich bin wahrlich nicht enttäuscht worden.

Anfangs hatte ich das Gefühl, dass die Vorbereitungen wegen meiner Unerfahrenheit mit solchen Events nicht gut waren. Wusste ich doch überhaupt nicht, was ich genau alles brauchen würde, was nicht. Natürlich auch die Probleme einer Frau, welche Klamotten, welche Schuhe ... Da ja auch Bühnenshows, sechs an der Zahl, zu bewältigen sind. Also auch dafür Outfit und Musik ausgesucht, Outfit für den Sklaven, der mitmacht, welchen Sklaven nehme ich, und, und, und. Es gibt ja auch Partys, also was zieht man da an, man will sich ja auch nicht blamieren.

Im Nachhinein muss ich aber sagen, ich habe gar nicht so schlecht in der Planung gelegen.
Es ist schon etwas ganz besonderes, den Aufbau einer Messe zu erleben. Am Mittwochnachmittag, als ich endlich in Berlin angekommen bin, hat es mich fast umgehauen, in welchem Affentempo die Messebauer die teils hochkomplizierten Stände aufgebaut haben. Alles hoch professionell. Respekt.

Das erste Mal dann die große Bühne zu sehen - schluck - da habe ich schon gedacht - ich glaube, ich fahre wieder heim und gehe nicht auf diese Bühne. Aber kneifen war noch nie meine Sache, also erst mal rauf und geprobt. Naja, alles natürlich ganz anders als jemals zuhause geprobt. Es gibt eine Art Laufsteg, die Bühne ist ewig groß. Aber nach einigen Anläufen habe ich mich etwas sicherer gefühlt. Die Messearbeiter haben noch die ganz Nacht aufgebaut. Am nächsten Morgen waren alle Stände wirklich perfekt.

Es war schon eine ganz tolle Atmosphäre, als die Eröffnung der Venus war. Vor den Toren des Messeeingangs eine Art Bühne, Feuereffekte und Dutzende Fotografen. Alle Mädels super angezogen. Es hat geheißen es gibt ein offizielles Venus Shooting. Aber daß das so ein Auflauf sein würde! Die laute Eröffnungsmusik hat ihr übriges getan und ich habe es einfach genossen, so etwas zu erleben, mich von der Euphorie anstecken lassen und gedacht, hey du bist jetzt auch ein kleiner Venus Star. Nach einem derartigem Auftakt ist man dann schon etwas unter Strom und genießt es einfach, dort zu sein. Was es heißt eine Bühnenshow zu haben war mir vorher auch nicht so richtig bewusst. Sicher hatte ich schon einige Theaterauftritte, aber halt in der Schule, man kennt das, oder auch im Verein. Mal hinter der Bühne zu stehen, Menschenmassen davor, alle mit Foto, Video bewaffnet, in der Erwartung, etwas Besonderes zu sehen. Puh.

Bloß nicht hinfallen, nicht vergessen, an welcher Stelle man bei welcher Musik sein sollte, wo die Bühne aufhört. Vor lauter Licht sieht man ja auch nicht so viel. Ich gebe zu, mein Herz hat mir bis zum Hals geschlagen. Also, vor einem Fallschirmsprung hätte ich nicht mehr Adrenalin haben können. Von einem Moderator angekündigt zu werden und dann auf die Bühne zu treten. Naja, ich werde das Gefühl so schnell nicht vergessen.
Da war die viel kleinere Fetisch Bühne ein Kinderspiel dagegen. Auf der gab es einen Flaschenzug, da habe ich mich gleich zu Hause gefühlt.

Am Freitagabend war dann auch noch ein ganz tolles Erlebnis, die offizielle Venus Party im Europacenter. Im 20. Stock über den Dächern von Berlin, alle Wände volle Glasfront, tolle Location. Alle Venus Leute waren da. Alle hatten Lust zu feiern, dass sie hier sind, den Moment zu genießen. Sofort wurde da überall getanzt, mit extra Gogo Tänzerinnen, Venus-mäßig nicht viel an. Es gab kostenlose Getränke für alle, dementsprechend kann man sich vorstellen, wie schnell die Stimmung stieg. Micaela Schäfer hat aufgelegt, man konnte sich einfach neben sie stellen, ganz unkompliziert, mittanzen, mitfeiern. Man ist ja unter sich, lauter Venus Leute. Ein lebendes Büfett, die Vanillesoße konnte man von den nackten Brüsten der Dame dippen. Ja, man muss es einfach erlebt haben, dort gewesen sein.

Es sind aber auch die vielen kleinen Erlebnisse, die diese Messe so schön gemacht haben. Ich hätte nicht gedacht, dass die Besucher der Messe so respektvoll mit den Mädels umgehen. Ja fast ehrfürchtig dieses Wesen, das sie vielleicht nur aus dem Internet kennen, jetzt endlich mal persönlich kennenzulernen. Es war schön zu sehen, dass sich die Mädels nicht billig vorgekommen sind, sondern die Stars der Venus waren.  Ohne sie wäre ja auch die ganze Messe nicht das, was sie ist. Ich hatte schon gedacht, mich der ein oder anderen Grapsch Attacke erwehren zu müssen, aber es ist mir kein einziges Mal passiert. Alle, ausnahmslos alle, haben sich absolut anständig und voller Respekt gezeigt.

Es hat mir keiner das Gefühl gegeben, nur ein Objekt zum Betrachten zu sein, sondern es kam Bewunderung, ja von vielen Respekt und sehr viel Dank an. Wenn man sich mit jemanden unterhalten hat, er ein Foto mit einem machen durfte und man ihm ein bisschen Aufmerksamkeit geschenkt hatte. Was auch total schön war, dass die Mädels untereinander überhaupt nicht zickig waren. Alle haben sich gegenseitig unterstützt. Ich habe es nicht erlebt, doof angeguckt zu werden. Nein im Gegenteil, sehr viel Neugierde natürlich auf das für die meisten Mädels nicht so bekannte Dominaleben. Selbst hinter der Bühne, wo alle sehr hektisch waren, habe ich immer ein freundliches Lächeln bekommen, ein Daumendrücken, keine blöden Kommentare. In dieser Hinsicht hatten sich meine Befürchtungen in keinster Weise erfüllt.

Was ich auch sehr bewundert habe war die Ausdauer der Mädels.Obwohl fast alle die gesamten vier Tage auf der Messe waren, alle den ganzen Tag in hohen Schuhen, und einer nach dem anderen von ihnen etwas will. Sie waren immer freundlich, lieb, gut gelaunt. Ganz toll war auch, dass sehr viele Paare auf der Messe waren. Viele haben mich gebeten ein Bild mit meinem Sklaven machen zu dürfen. Auch mal einen Hund an der Leine zu haben. Es hat sich keiner lächerlich gemacht, sondern neugierig gezeigt. Es war schön zu sehen, das gerade die jüngeren Messebesucherinnen sehr offen waren für den Fetisch Bereich. Einige Male habe ich die Gerte an die Damen weitergereicht, um mal einen Schlag auf den Hintern des Sklaven auszuprobieren. Ja, ich denke schon, einige sind da auf den Geschmack gekommen. Es war lustig zu sehen, wie stolz ihre männliche Begleitung dann auf ihre Freundin war. Sie wie ein Fotomodel, er wie wild fotografiert. Toll, wie  super du die Gerte hältst, noch mal höher, guck mal ernst wie eine Domina. Da kann man sich schon vorstellen, was sie demnächst zu Hause mal ausprobieren!!!

Fast am schönsten war es dann am Sonntag gegen Nachmittag. Die Messe hatte sich schon etwas geleert und die die Mädels waren einfach froh, dass alles gut gelaufen ist. In dieser Stimmung dann über die Messe zu bummeln war klasse. Man hat sich ja schon etwas gekannt und alle haben noch so ein bisschen Party gemacht. Ach komm her, noch ein Foto, ein paar Hüftschwünge, tanzen, vielleicht bis nächstes Jahr, oder an anderer Stelle, Bussi hier und Kuss dort.

Was ich gar nicht so recht verstehen konnte ist die Sache mit den Autogrammkarten. Wieso von mir so viele ein Autogramm haben wollten entzieht sich meines Wissens. Ist es die Sammelleidenschaft, der Reiz der Frage, bekomme ich ein Autogramm? Ich weiß es nicht. Lustig war es in jedem Fall, Autogramme habe ich noch nie gegeben. Kann ich aber jetzt aus meiner To Do Liste des Lebens auch streichen.

Das einzig Schlimme und Negative auf der Messe waren die Schmerzen an den Füssen. Ich bin wahrlich nicht empfindlich, aber den ganzen Tag in hohen Schuhen stehen, laufen, rennen. Füße hatte ich am Abend nicht mehr, Turnschuhe die Rettung. Das hat schon ein ganz eigenes Folterpotential.

Ich könnte noch stundenlang so weiterschreiben.
Was ich in diesen außergewöhnlichen Tagen auf der Messe alles so ereignet hat könnte wahrscheinlich ein Buch füllen. In keinster Weise habe ich bereut, das Projekt Venus durchgezogen zu haben. Es war eine wunderschöne Erfahrung in meinem Leben, die ich machen durfte.

Es waren ganz besondere Tage

Auch noch mal an dieser Stelle Danke an alle, die mich so wahnsinnig in meinem Projekt Venus unterstützt haben. Ohne euch wäre das Ganze nicht annähernd so klasse gelaufen. Ihr habt mir den Rücken frei gehalten, mich gepusht, du schaffst das schon, nein, es sind nicht viele Menschen vor der Bühne, nein, man hat bestimmt nicht gemerkt, dass ein Fehler in der Show war..... Was du brauchst, genau in 3 Minuten, diese Peitsche für die Bühnenshow, und die ist noch im Auto. Kein Problem, ist gleich wieder da.
Meine riesiges Equipment rumgeschleppt, mich gefahren, mir Essen gebracht - und einfach an mich geglaubt.

 

Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen

Danke!!!

Mein Abenteuer Venus 2016 im Detail

Kleider für die Venus-Show

September 2016

 

Hautnah Berlin

Wir brauchen was zum Anziehen. Lady Cynthia und ich, Lady Angelina. Leider haben wir ja rein überhaupt gar nix zum anziehen. Es geht uns als Dominas nicht besser als einer normalen Frau.

Wir gucken in den Kleiderschrank und es paßt rein gar überhaupt nichts.
Also müssen wir zum einkaufen. Aber für eine Show bei der Venus, da muss es schon was besonderes, was ausgefallenes sein.

Also recherchiert und tolle Klamotten entdeckt. Von Tatjana Wernicke.
Die müssen es sein. Also sind wir nach Berlin gefahren und haben eingekauft.
Ein toller Laden rundum perfekt.

Den Reisebericht könnte ihr demnächst hier lesen. Aber guckt doch schon mal auf die Seite von dem Geschäft www.hautnahberlin.de.
Ihr werdet begeistert sein.

Auf dem Weg zur Venus

Oktober 2016

12. Oktober 2016 - Mittags

Ich sitze gerade im Auto und fahre nach Berlin. Puh, Hilfe, was mache ich nur? Aber jetzt kann ich nicht mehr zurück. Das Auto ist von oben bis unten knallvoll mit den ganzen Fetisch Klamotten.

Jetzt muss ich erstmal dringend zur Toilette. Die Aufregung.
Standesgemäss habe ich eine Toilette dabei. Wo ist der nächste Rastplatz?

Demnächst mehr zu meiner Reise.
X Lady Angelina

Angekommen auf der Venus

Oktober 2016
Venus 2016 - Der erste Tag

12. Oktober 2016 - Nachmittags

Endlich angekommen. Es ist Mittwoch Nachmittag. Erstmal kurz ausruhen nach der langen Fahrt. Und dann gibt es noch viel zu tun.

Wir schauen uns die Hallen an und machen uns mit der Umgebung vertraut.
Wo ist die Bühne, auf der wir auftreten werden? An die Arbeit.

Wir auf der Show Bühne

Oktober 2016
Venus 2016 - Auf der Show Bühne

12. Oktober 2016 - früher Abend

Wir haben uns mal auf die Bühne gewagt und proben für die Show.
Lady Angelina und Lady Cynthia mit ihren Sklaven.

Von hier aus werden wir die nächsten Tage unser Publikum im Auge haben.

Eröffnung der Venus

Oktober 2016
Venus 2016 - Der erste Tag

13. Oktober 2016

Die Venus hat 20. Geburtstag. Und wir waren dabei.
Ein Wahnsinnstag! So hätte ich es mir nicht vorgestellt. Auch die Show war klasse. Mann waren wir vorher aufgeregt.
Doch alles lief wunderbar. Aber jetzt tun mir die Füsse weh und ich bin froh, daß ich jetzt wieder zurück ins Hotel komme.

Nun von Anfang an. Es war ein langer Tag. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir zum Messegelände. Der Stand ist jetzt wirklich sehr schön geworden. Noch einige Vorbereitungen, dann ging es los. Um 11 Uhr strömten die Besucher in die Halle. Die große Eröffnungsshow begann. Hier das Video:

Nach einigen Stunden waren Lady Cynthia und ich mit unserer Show auf der großen Bühne dran. 15 Min lang Einblicke in unsere bizarre Welt. Mit cooler Musik peitschten wir uns gegenseitig auf - und nicht nur uns ...

Morgen mehr dazu, wie so ein Tag auf der Messe abläuft.

Wir in der BILD

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina

13. Oktober 2016 - später Abend

Die BILD berichtet natürlich auch über die Venus.
Soeben habe ich entdeckt, daß in dem Bericht auch ein großes Bild von uns, Lady Angelina und Lady Cynthia, ist.

Hier der Link: Lady Angelina und Lady Cynthia auf der Venus

Ungefähr in der Mitte des Artikels findet ihr das Bild und den Bericht über uns.
Da bin ich gespannt, was die nächsten Tage noch so kommt.

X Lady Angelina

Zweiter Tag der Venus

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina und Micaela Schäfer

Micaela Schäfer und Lady Angelina

14. Oktober 2016 - der 2. Tag

Gestern dachte ich noch, ob bei den ganzen Stars aus der Erotik Szene wie Micaela Schäfer und Julia Mia sich die Besucher auch für unser BDSM Angebot interessieren. Aber es waren unheimlich viele an unserem Stand.
Auch die Bizarr Show mit Lady Cynthia und mir war wieder ein voller Erfolg.
Mein Sklave wird auf der Venus bemitleidet, da er auf der Bühne während der Show immer ausgepeitscht wird. Er bekam vorher einen kleinen Verbandskasten geschenkt - wie süß.

Ich hatte sehr viele interessante Gespräche mit Besuchern.
Heute hatte ich auch etwas Zeit, selbst über die Messe zu gehen und viele neue Kontakte zu knüpfen.
Dabei traf ich auch Micaela Schäfer und habe mich mit ihr angeregt unterhalten. Am Schluss gab es noch ein Foto von uns beiden für euch.

Wieder ein sehr spannender und interessanter Tag. Nachher geht es noch auf eine Party. Ich hoffe sehr, daß meine Kondition bis Sonntag hält.
Denn anstrengend ist so eine Messe schon.

Dritter Tag der Venus

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina - Interview mit VISIT-X TV

Lady Angelina im Interview bei VISIT-X TV

15. Oktober 2016 - der 3. Tag

Gestern am späten Abend waren wir auf der Venus Party im Europa-Center. Vom 20. Stock hatte ich einen tollen Blick über Berlin. Ein coole Location. Micaela Schäfer legte als Gast DJ auf, die Stimmung war riesig.

Nach dem Frühstück ging es wieder zur Messe. Dort wurde Mittags mein Hund von Micaela Schäfer ausgeführt. Sie hatte großen Spaß daran, mein Sklave in seiner neuen Rolle auch.

Um 14 Uhr hatte ich ein Fotoshooting mit Sven, um 16 Uhr führten wir wieder unsere Bizarr Show auf der Hauptbühne auf. Das Lampenfieber der ersten Shows hat sich inzwischen gelegt. Oder war ich nur zu müde nach der Party?

Um 17 Uhr war ich dann bei Lena Nitro zu einem Interview bei VISIT-X TV. Auch Marie Xtreme aus Köln war dabei. Ich werde demnächst den YouTube Link hier reinstellen. Dann hatte ich endlich etwas Pause. Das war auch dringend nötig.

Um 21 Uhr gibt es noch eine Show von mir auf der Fetischbühne. Danach ist hoffentlich für heute Schluss. Oder gibt es wieder ein Party?

Einige Bilder von der Venus sind jetzt auch in der Galerie. Weitere demnächst.

Vierter Tag der Venus

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina und ihr truer Sklave

Lady Angelina und ihr treuer Sklave Tom

16. Oktober 2016 - der 4. Tag

Endspurt der Venus 2016. Um 15 Uhr hatte ich noch einen Auftritt auf der Show Bühne. Danach ging es wieder zurück nach Bayern. Es war alles spannend, wunderbar und schön. Aber 4 Tage Messe sind schon extrem anstrengend. Meine Füsse spüre ich nicht mehr.

Auf dem Foto seht ihr mich mit meinem treuen Sklaven. Er hat mir die ganze Zeit hervorragende Dienste geleistet. Auch Sklaven müssen mal gelobt werden.

Heute wieder viele tolle Gespräche geführt, u.a. mit Lexy Roxx von VISIT-X TV und Mia Julia. Die beiden sind echt cool und unkompliziert. Auch ein Video Clip für den YouTube Channel von Micaela Schäfer mit mir wurde gedreht.

Die Leute auf der Venus waren alle supernett, das hatte ich in dieser Form gar nicht erwartet. Es herrschte eine unbeschreibliche Atmosphäre und Intensität. Ich werde in den nächsten Tagen, nach einer kurzen Erholungsphase, meine Eindrücke hier schildern. Denn mit dem Ende der Messe ist das Event Venus noch lange nicht vorbei. Auch in die Galerie werden noch viele Bilder und Clips der letzten Tage kommen.

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bedanken bei allen, die mich im Vorfeld und auch hier auf der Venus so toll unterstützt haben.

Bis bald, vielleicht auch in meinem Studio in München.
X Angelina

Autogrammkarten von der Venus 2016

Oktober 2016
Venus 2016 - Lady Angelina

31. Oktober 2016

Kürzlich war ich komplett überrascht, als ich auf Ebay Autogrammkarten von mir entdeckte. Die hatte ich auf der Venus 2016 in Berlin gegeben.
Finde ich lustig und schön, daß die jetzt sogar versteigert werden.

X Angelina